Archive for Mai 2010

DG-Fonds: Volksbanken erkennen allmählich den Ernst der Lage

31. Mai 2010

Lange haben die Volks- und Raiffeisenbanken so getan, als wären sie die „Guten“, die von ein paar“ verrückt gewordenen Anlegern“ drangsaliert werden. Nachdem in den letzten Wochen zahlreiche Gerichte Klarheit in Sachen DG-Fonds geschaffen haben, begtinnt es bei den Vorständen langsam zu dämmern. Mehreren DG-Fonds-Geschädigten wurde nach Informationen des Bankgenossen in den letzten Tagen von Bankenseite ein Vergleichsangebot über 50 % unterbreitet. Dies ist als Indiz zu werten, dass die Vorstände der regionalen VR-Banken langsam erkennen, in welche Sackgasse sie sich verrannt haben.

(more…)

Advertisements

Galt Farb-Attacke der Volksbank?

21. Mai 2010

Farbattacke gegen die Volksbank-MesseErneut haben Unbekannte die Außenwand der Balinger Messehalle mit Farbklecksen »verziert«. Vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde eine orangefarbene Wand mit drei Farbbeuteln beworfen. Möglicherweise galt der Anschlag der Volksbank Balingen, deren Logo über der Messehalle thront.

Quelle: Schwarzwälder Bote

Volksbank Balingen: Vertreterversammlung am Dienstag, 18. Mai 2010

15. Mai 2010

Am Dienstag, 20. Mai findet die Vertreterversammlung der Volksbank Balingen statt. Die beiden Vorstände Luippold und Calmbach haben es wieder einmal geschafft, im Vorfeld der Veranstaltung, die landläufig als „Märchenstunde“ bezeichnet wird, eine unkritische Presse zu bekommen. Nachdem das Kontrollgremium Aufsichtsrat in weiten Teilen versagt hat, setzen viele Mitglieder ihre Hoffnung nun auf die Vertreterversammlung, die stellvertretend für alle Mitglieder der Genossenschaft die Rechte der Genossen ausüben sowie Vorstand und Aufsichtsrat kontrollieren soll.

Einladung der Volksbank

OLG Karlsruhe bestätigt Kickback-Urteil gegen Bank

13. Mai 2010

Erneut wurde ein Kick-Back-Urteil gegen eine Bank in letzter Instanz bestätigt. Das OLG Karlsruhe gab 8 Klägern recht, die auf Anraten ihrer Bank Anteile an einem Fonds gezeichnet hatten. Nachdem sich der Fonds entgegen der Versprechungen der Bank negativ entwicklet hatte, zugen die anleger vor gericht.In erster Instanz gaben die Landgerichte in Baden-Baden, Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe den Klagen statt. In allen Fällen legten die Banken Berufung ein – ohne Erfolg. Das Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe bestätigt erneut: Eine Bank, die Kunden Finanzprodukte verkauft und ihre Provision verschweigt, muss Schadensersatz zahlen.

Gegen die Urteile des Oberlandesgerichts, die am 7. Mai 2010 gefällt wurden, ist keine Revision zugelassen.

DZ-Bank-Chef: „Wir müssen uns vor uns selber schützen“

9. Mai 2010

Ob das eine Erkenntnis ist, die da bei DZ-Bank-Chef Kirsch zu reifen beginnt? Jedenfalls titelt die Berliner Zeitung vom 30. April 2010 ein Kirsch-Interview mit dem Zitat „Wir müssen uns vor uns selber schützen“. Richtig ist, Berliner Zeitungdass man die Welt – vor allem die Anleger – vor der DZ Bank schützen sollte. Denn eigentlich sollte das genossenschaftliche „Spitzeninstitut“ die Aktivitäten der genossenschaftlichenVolks- und Raiffeisenbanken untereinander koordinieren.  Die genossenschaftlichen Grundsätze wurden jedoch rücksichtslos über Bord geworfen: Nicht die von Raiffeisen angestrebten Vorteile für die Mitglieder zählen heute. Kirsch & Kollegen haben die DZ Bank zu einem Spielcasino gemacht. Weil sie – entgegen der genossenschaftlichen Ziele – Gewinnmaximierung betreiben wollten.

(more…)