Ulrich Wickert steht weiter in der Kritik

by

Versumpft?Schon im Januar 2011 hat DER BANKGENOSSE kritisiert, dass sich Ulrich Wickert für die genossenschaftliche Heuchelkapmagne „Werte schaffen Werte“ her gibt. Ausgerechnet Mr. Tagesthemen, der mehrere Bücher geschrieben hat wie „Der Ehrliche ist der Dumme“ oder „Gauner muss man Gauner nennen“ verkennt jetzt die Realität und stellt das moralisch verfallene Genossenschaftswesen so dar, als würde heute noch alles im Sinne von Raiffeisen und Schultze-Delitzsch laufen. Dabei verkennt er völlig, dass die genossenschaftliche Anlageberatung mangelhaft ist und bereits vielfach rechtskräftig verurteilt. Dass zigtausende Kunden und Genossenschaftsmitglieder ihren genossenschaftlichen Beratern vertraut und damit ihre Altersvorsorge verloren haben, ignoriert er einfach.

Viele engagierte Anleger haben sich an Wickert gewandt. Kein einziger von Ihnen hat – soweit uns bekannt – eine Antwort von ihm erhalten. Offenbar spielt er auf Zeit. Denn auch ihm dürfte bekannt sein: Am 31.12.2011 verjähren die meisten Ansprüche aus DG Fonds. Geschädigte haben danach kaum noch eine Chance, auf dem Rechtsweg an ihr Geld zu kommen. Kein Wunder, dass die DZ Bank mit aller Macht versucht, Anleger ruhig zu stellen, damit sie die letzte Frist für eine Klage versäumen. Eine Vertrauensbildungskamapagne wie die mit Wickert, ist dazu ein geniales Mittel – auch wenn die darin gemachten Aussagen noch so verlogen sind.

Acht Monate lang brodelt es nun schon zwischen Anlegern und dem ehemaligen Tagesthemen-Moderator. Jetzt hat sich auch die SfA zu Wort gemeldet und Wickert kritisiert. Für eine „Schutzgemeinschaft für Anleger“, die sich um die Interessen von DG-Fonds-Geschädigten kümmern sollte, kommt dieser Einsatz reichlich spät und einmal mehr stellt sich die Frage, wem die SfA am meisten nützt. Von Anlegerseite wird die SfA, die von einer Bremer Rechtsanwaltskanzlei initiiert wurde, seit langem scharf kritisiert: Viele Anleger sehen ihre Interessen nur mangelhaft vertreten. „Der Beitrag ist zwar hoch, doch das Engagement gering“. Die SfA sei in erster Linie mit der Selbstvermarktung beschäftigt. Trotzdem wird das neuerliche Engagement der SfA  im Fall Wickert positiv gewertet.

Entsprechend stark frequentiert (und kommentiert) sind Veröffentlichungen der Magazine „HORIZONTE“ und „DAS INVESTMENT

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Antworten to “Ulrich Wickert steht weiter in der Kritik”

  1. bankgenosse Says:

    Übrigens hat sich auch der ARD-Programmchef von Ulrich Wickert’s Genossen-Engagement distanziert.

  2. volksbankenopfer Says:

    Wickert sollte sich mit seiner zur Schau gestellten Seriösität ein Beispiel an U. Klopp nehmen. Der Trainer von Borussia Dortmund hat, als Werbeträger einer Versicherung die Werbung untersagt, als er von den Verfehlungen dieser Versicherung erfuhr.
    Für diese genossenschaftlichen Bankster noch Werbung zu machen, schlägt jedem Geschädigten des DG Immobilienskandales um die DG Fonds die Faust ins Gesicht.

  3. manfredr Says:

    Die Werbeexperten im Zentralkomitee des BVR (Bundesverband der Raiffeisenbanken und Volksbanken) haben mal wieder „ganze Arbeit“ geleistet. Dass Hr. Wickert das nötig hat, für diese G…. zu werben, kaum zu glauben. Ist denn seine Rente/Pension so niedrig?????

  4. Werr Says:

    Also mir hat U.W.’s Pressesprecher geantwortet. Wir haben zu dritt ein Booklet gedruckt und das allen 260 Mitglieder-Vertretern der VR Bank Südost zukommen lassen (wer eines will, bitte anfordern cw@werr.com). Das hat möglicherweise Eindruck gemacht. Heute hat der Film eines Mitgeschädigten in youtube den 500. Klick erhalten.

    Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Vor allem wenn einen diese Menschen vertreiben um sich …..
    Werr, Vorstand UnternehmerAllianz Süd
    Ein um seine komplette Existenz gebrachter Unternehmer, dessen Immobilie heute im Besitz des ehemaligen Steuerberaters ist, der „Gut“ bekannt mit dem Vorstand der VR-Südost ist.

    • bankgenosse Says:

      wieder ein Fall der Kategorie „Raiffeisen würde sich im Grabe umdrehen“.

      Das was Wickert über das genossenschaftliche System sagt, wäre wirklich erstrebenswert, aber es rein garnichts mit der aktuellen Wirklichkeit zu tun.

  5. Ulrich Wickert – Volksbanken und Werte / Teil 1 [Advent 20.12] | Diese Seite dient derzeit nur der Aufklärung im Rahmen „einer unglaublichen Bankengeschichte“ Says:

    […] Bankgenosse’s Blog Dieser Beitrag wurde unter Advent, Newsflow, Ulrich Wickert veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Hauptversammlung der PAKETERIA AG endet spritzig! [Advent 19.12] Ulrich Wickert – Volksbanken und Werte / Teil 2 [Advent 21.12] → […]

  6. Volksbanker wollen PAKETERIA AG ihr Know-how verbieten! | Diese Seite dient derzeit nur der Aufklärung im Rahmen „einer unglaublichen Bankengeschichte“ Says:

    […] Ulrich Wickert in der Kritik? […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: