Archive for Oktober 2011

„Missbrauchs-Skandal“: BVR will Occupy-Bewegung für sich instrumentalisieren

31. Oktober 2011

Es ist kaum zu glauben, wie dreist die Banken geworden sind. Gerade die Volks- und Raiffeisenbanken unter ihrem BVR-Präsidenten Uwe Fröhlich schrecken anscheinend vor garnichts mehr zurück. Die Milliarden-Verluste durch Spekulationen bei der DZ Bank und der DG-Immobilienskandal, bei dem rund 22.000 genossenschaftliche Bankkunden ihre Altersvorsorge verloren haben, sind offenbar nicht genug. Jetzt wird die genossenschaftliche Propaganda-Maschinerie noch unverfrorener, als sie es bisher schon war: Der BVR will sich die Proteste an den Finanzplätzen zunutze machen. Da werden Occupy-Demonstranten plötzlich in VR-Anzeigen abgebildet und so getan, als wären die VR-Banken „die Guten“. Ein Beitrag aus der Hessenschau hat die peinliche Entgleisung der Genossen aufgedeckt.

Richterin verärgert über Bankenanwälte

28. Oktober 2011

Ein Anleger hatte Anteile am DGI34 gezeichnet. Das OLG Frankfurt stellte mehrfach fest, dass im Emissionsprospekt Fehler vorhanden waren. Zwar hatten die DG Anlage und die DZ Bank hiergegen Revision vor dem Bundesgerichtshof eingelegt, diese jedoch vor einer Entscheidung zurückgenommen, um eine weitere anlegerfreundliche BGH-Entscheidung zu verhindern.

Außergerichtlich wurden die Ansprüche des Anlegers gleichwohl zurückgewiesen. Nach Klageeinreichung durch den Schweinfurter Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Michael Schulze kam es nun zur Verhandlung vor dem Landgericht Frankfurt.

RSCW Rechtsanwälte

(more…)

Die Karlsruher BBBank hat verstanden

28. Oktober 2011

Nachdem die Karlsruher BBBank in der Vergangenheit noch meinte, sich der eindeutigen Rechtslage im Hinblick auf die Schadensersatzansprüche der DG-Anleger widersetzen zu können und sich dabei eine blutige Nase vor dem OLG Karlsruhe zuzog, hat diese ihre Lektion nun gelernt.

Trotz der in der Vergangenheit erfolgten Einschaltung des verschlagensten Bankanwalts, den es bundesweit wohl zu finden gibt, wurde sie vor dem OLG zu vollständiger Rückabwicklung verurteilt.

Dieses, erneut durch den Schweinfurter Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht erstrittene Urteil verfehlte seine Wirkung nicht. (more…)

Spar- und Kreditbank Karlsruhe muss an Anleger Schadensersatz zahlen

26. Oktober 2011

Beratungsfehler-Vorwürfe gegen Spar- und Kreditbank Karlsruhe wurden am 19. Oktober 2011 vor dem Landgericht Karlsruhe verhandelt.

Ein langjähriger Kunde hat seiner Hausbank, der Spar- und Kreditbank Karlsruhe, insbesondere in Geldanlagen vertraut. Dass dies vermutlich ein Fehler war, bekam er bitter zu spüren, als seine vermeintliche Altersvorsorge – eine von der Bank als „wertbeständige, sichere Kapitalanlage“ angepriesene Immobilienfondsbeteiligung – plötzlich wertlos war. (more…)

Breite Bürgerschicht beginnt sich zu wehren

16. Oktober 2011

Immer mehr Menschen kritisieren, dass die Politik längst vom Finanzsektor kontrolliert wird und Banken sich skrupellos aus dem Vermögen des Volkes bedienen – entweder direkt bei den Bürgern durch den Vertrieb zweifelhafter Kapitalanlagen (wie z.B. DG Fonds) oder seit einiger Zeit geballt durch die systematische Plünderung öffentlicher Kassen.Anzeige

(more…)

Gerichtstermine: Verschiebungen beachten!

6. Oktober 2011

Und wieder aktuell: Die nächsten Termine für Verhandlungen – ein Besuch lohnt sich!

Die nächsten Termine:

  • 16.11.2011; 13:00 LG Nürnberg
  • Der für 16.11.2011 beim OLG Frankfurt angesetzte Termin  ist erneut verschoben worden.
    Der Fall ruht nun im dritten Jahr. Neuer Termin ist 14.12.2011 (sh. unten). Die Verzögerungstaktik der DZ Bank hat damit bewirkt, dass es wohl in diesem Jahr kein Urteil mehr geben wird. Ein Skandal, wie sich die Gerichte von der Kanzlei Lindemann an der Nase herum führen lassen.
  • 22.11.2011; 08:00 LG Stuttgart
  • 29.11.2011; 11:00 OLG Stuttgart
  • (more…)