Gerichtstermine: Verschiebungen beachten!

by

Und wieder aktuell: Die nächsten Termine für Verhandlungen – ein Besuch lohnt sich!

Die nächsten Termine:

  • 16.11.2011; 13:00 LG Nürnberg
  • Der für 16.11.2011 beim OLG Frankfurt angesetzte Termin  ist erneut verschoben worden.
    Der Fall ruht nun im dritten Jahr. Neuer Termin ist 14.12.2011 (sh. unten). Die Verzögerungstaktik der DZ Bank hat damit bewirkt, dass es wohl in diesem Jahr kein Urteil mehr geben wird. Ein Skandal, wie sich die Gerichte von der Kanzlei Lindemann an der Nase herum führen lassen.
  • 22.11.2011; 08:00 LG Stuttgart
  • 29.11.2011; 11:00 OLG Stuttgart
  • 30.11.2011; 11:00 LG Aschaffenburg
  • 01.12.2011; 14:00 LG Stuttgart
  • 02.12.2011; 10:30 LG Regensburg
  • 07.12.2011; 12:00 LG Hildesheim
  • 09.12.2011; 14:00 LG Stuttgart
  • 14.12.2011; 14:00 LG Ravensburg
  • 14.12.2011; 10:00 OLG Frankfurt,
    Zeil 42, Saal 110, Az 23 U 47/09
    (Beklagte: Südwestbank)
  • 13.12.2011; 10.30 LG Kleve
  • 29.12.2011; 12:00 LG Frankfurt
  • 10.01.2012; 11:00 LG Hamburg
  • 13.01.2012; 10:00 LG Landshut
  • 24.01.2012; 10:00 LG Göttingen
  • 25.01.2012; 13.30 OLG Stuttgart
    Saal 14, U 1, Olgastr. 2, 70182 Stuttgart
    (Berufung gegen Südwestbank)
  • 02.02.2012; 08:30 LG Rottweil
  • 16.02.2012; 10:30 LG München II
  • 23.02.2012; 11:00 LG Frankfurt

Da Verhandlungen oft kurzfristig abgesagt oder verschoben werden, empfielt es sich, kurz vorher beim jeweiligen Gericht anzurufen, um sicher zu gehen, dass die „Veranstaltung“ stattfindet.

Der Bankgenosse nimmt gerne Anregungen und Ergänzungen zur Liste entgegen. Bitte teilen Sie uns Ihre Informationen über die Kommentarfunktion mit – oder per E-Mail.

RSCW Rechtsanwälte

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

9 Antworten to “Gerichtstermine: Verschiebungen beachten!”

  1. vobaschaden Says:

    Gut, dass man hier eine Übersicht zur „Klagewelle“ gegen die Volksbanken bekommt. Das jeweilige „Schauspiel“ ist interessant. Bei einem Termin in Münster reichten die üblichen Besucherstühle nicht und zusätzliche mußten hereingeholt werden. Viele Zuschauer sind ebenfalls Geschädigte und haben ihre Klageverfahren laufen. Da kommt also noch einiges auf die Banken zu. Vorheriges Einsehen der Fehler und umgehende Entschädigung wäre sicher billiger gewesen als dieser riesige gerichtliche und anwaltliche Aufwand bei gleichzeitigem Imageverlust in großer Breite.

  2. volksbankenopfer Says:

    Als Zuhörer bekam ich auch dieses „Schauspiel“ der aufgebotenen Zeugen der beklagten Volksbank Baumberge mit. Makaber, dass sich Gerichte das gefallen lassen müssen.

  3. Gerhard Mayer Says:

    Wenn man mal die Urteile der letzten Zeit anschaut, dann dürfte schnell klar sein, welche Anwälte noch in Frage kommen, wenn man als Anleger zuseinem Recht kommen will.

    Andersen scheidet aus, Hahn/Brockmann auch. Da ist zu viel schief gelaufen. Darum wollen die auch nicht, dass Besucher zu Verhandlungen kommen.

  4. Gerhard Mayer Says:

    Seitdem eine Öffentlichkeit bei Terminen hergestellt ist, werden angesetzte Termine oft abgesagt, verschoben etc.

    Sowohl gewisse Anwälte, als auch die Gauner von den Banken sind gegen Öffentlichkeit. Man will Betroffene möglichst still abfertigen.

  5. vrbankopfer Says:

    Aus eigener Erfahrung empfehle ich zur Vorbereitung auf eigene Verhandlungen, insbesondere wegen der möglichen Fragen von Richtern und Beklagtenanwälten (vielfach Fangfragen!) möglichst viele Verhandlungen zu besuchen.
    Unbedachte Äußerungen bei der Zeugenvernahme (diese müssen nicht unwahr sein) können zu Schlussfolgerungen und Entscheidungen des Gerichtes führen, die meistens nicht mehr reparierbar sind. Das kann auch zu Klageabweisungen führen. Da die Zeugenaussagen protokolliert werden, gehen sie in die Akten ein und werden auch bei möglichen Berufungsverhandlungen verwendet.
    Solche Fälle habe ich in letzter Zeit häufiger bei verschiedenen Verhandlungen erlebt. Unbedachte Aussagen des Zeugen (Klägerseite) im Rahmen von Fangfragen der Bankenseite sind in der Regel auch bei Berufungsklagen nicht mehr korrigierbar und können zum Verlust des Prozesses oder zumindest zu einer deutlichen Verschlechterung der Verhandlungsposition (mehr oder minder schlechter Vergleich) führen.

  6. anonymous Says:

    Herr Wickert wird am morgigen Freitag den 07.10.2011 im Feierabendhaus in Hürth bei Köln wieder etwas zu Werten zum Besten geben. Hier der Link zur RB Seite und Ankündigung: http://www.rb-frechen-huerth.de/startseite/mitgliedschaft/mitgliederinformations-veranstaltung.html

  7. Achim Wiolf Says:

    Der Termin beim Landgericht Kleve (18.10.2011) ist verlegt worden auf den 13.12..2011 10.30 Uhr.

    MfG

    A. Wolf

  8. Achim Wiolf Says:

    Mein Kommentar kann freigeschaltet werden; bitte neuen Termin in Liste aufnehmen

  9. bankgenosse Says:

    Termin ist drin. Sorry, dass es nicht sofort geklappt hat.
    Danke für den Hinweis!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: