Archive for November 2011

Volksbank Friedrichshafen auch in zweiter Instanz chancenlos

30. November 2011

Die Volksbank Friedrichshafen hatte ihre Verurteilung zur Schadensersatzzahlung zugunsten eines DG30-Anlegers nicht akzeptiert und Berufung zum OLG Stuttgart eingelegt. Bereits in erster Instanz war die Volksbank durch ungewöhnlich schwachen Sachvortrag aufgefallen und hatte ihr Heil in einmaligen Verzögerungstaktiken gesucht.

RSCW Rechtsanwälte

 

 

(more…)

Advertisements

Pfeift die DZ Bank „aus dem letzten Loch“?

29. November 2011

Schon wieder reicht das Geld nicht: Die DZ Bank wird die von der EBA vorgegebene Eigenkapitalquote von 9 Prozent nicht erfüllen. Erst vor Kurzem hat die DZ Bank gigantische Summen von ihren Gesellschaftern, den Volks- und Raiffeisenbanken im Land, gefordert. Nun müssen die genossenschaftlichen Bankmitglieder wohl ein erneutes Opfer bringen: Die DZ Bank braucht dringend Geld. Erneut wird damit klar, was der Bankgenosse schon seit langem beschrieben hat: Die DZ Bank ist aus eigener Kraft nicht überlebensfähig. Allein der Spendierfreudigkeit der VR-Banken und deren Kunden und Mitgliedern ist es zu verdanken, dass es dei DZ Bank noch gibt.

Artikel im Handelsblatt

DG-Fonds: Volksbank Montabaur Höhr-Grenzhausen muß in einem weiteren Fall Anleger entschädigen

28. November 2011

Der Anleger, ein Diplom-Agraringenieur aus Bad Hersfeld, hatte damals nie Zweifel, dass er seine Geldanlage bei der Volksbank Montabaur Höhr-Grenzhausen in sichere Hände gegeben hat. Da er im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit auch Führungskräfte des genossenschaftlichen Bereiches schulte, baute sich im Laufe der Zeit ein Vertrauensverhältnis zu Genossenschaften auf.

(more…)

DG-Fonds: Erneut sieht sich die Südwestbank mit einer Klage wegen Falschberatung konfrontiert

25. November 2011

In diesem Fall hatten die Anleger, ein Ehepaar aus dem Großraum Ulm, auf Empfehlung der Stuttgarter Südwestbank Anteile am DGI-Fonds Nr. 28 gezeichnet. Da sie schon lange bei der Südwestbank Kunde waren, haben sie der Empfehlung Ihrer Beraterin vertraut. Mit dem Hinweis auf Investitionen der Fondsgesellschaft in bodenständige Werte wurden keinerlei Risiken gesehen. Letzte mögliche Zweifel wurden mit dem Argument aus dem Wege geräumt, nach 10 oder 15 Jahren könnten die Anteile problemlos wieder verkauft werden.

(more…)

Dringender Aufruf an alle DG Fonds-Anleger: Jetzt verjährungshemmende Maßnahmen ergreifen!

22. November 2011

Es mehren sich die Meldungen, dass schon mehrfach angesetzte Gerichtstermine, teilweise zum dritten Mal verschoben werden.Damit wird immer deutlicher, dass es dem genossenschaftlichen Verbund nur darum geht, Urteile in diesem Jahr zu vermeiden, denn jedes Urteil könnte eine weitere Prozesslawine auslösen. Sofern noch nicht geschehen, sollten Anleger JETZT umgehend Rechtsberatung in Anspruch nehmen, um verjährungshemmende Massnahmen noch vor dem 31.12.2011 (totale Verjährung aller Ansprüche, die vor 2002 begründet wurden) sicherzustellen.

(more…)

Ulrich Wickert unterwegs

22. November 2011

Mit seinem neuen Buch “Redet Geld, schweigt die Welt” ist Ulrich Wickert ist wieder auf Tour durch die Talkshows und Buchläden dieser Republik. Er, der gerne von Anstand und Ehrlichkeit spricht (www.ulrichwickert.de), sich gleichzeitig aber für eine deutschlandweite Kampagne der Volks- und Raiffeisenbanken einspannen lässt, die so tönt, als hätte diese Bankengruppe nie etwas anderes als das Wohl ihrer Kunden im Sinne gehabt (http://www.werte-schaffen-werte.de/).

(more…)

Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG versucht ihr Glück aufs neue – wohl erfolglos!

20. November 2011

Die Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG wurde bereits 2010 zur Rückabwicklung eines DG-Fonds verurteilt. Leider hat sie hieraus nichts gelernt. In dem ursprünglichen Verfahren wurde die Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG durch die vom Bayerischen Genossenschaftsverband stets empfohlenen Münchner Geno-Recht-Kanzlei vertreten. Freundlich, jovial und gewohnt manipulativ – aber letztlich erfolglos – trat diese vor dem LG Nürnberg auf.

(more…)

VR-Bank HessenLand, Alsfeld, muß Anleger entschädigen

17. November 2011

Auch hessische Volks- und Raiffeisenbanken haben in den 90er Jahren ihren Kunden Anteile an DGI-Fonds vermittelt. Bekanntermaßen sind viele dieser Fonds überschuldet und in der Konsequenz für den betroffenen Anleger wertlos geworden. So auch in diesem Fall, wo einem langjährigen Kunden der VR-Bank HessenLand im Jahre 1992 Anteile des Fonds Nr. 30 im Gegenwert von DM 20.000,– veräußert wurden.

(more…)

DG Fonds: OLG Stuttgart folgt BGH auch in puncto Steuervorteile

10. November 2011

Elf DG-Fonds, von Nr. 19-43 hatte ein Ehepaar aus dem Großraum Stuttgart auf Empfehlung der Stuttgarter Südwestbank gezeichnet. Zusätzlich war seitens des Bankberaters empfohlen worden, die Fonds über Darlehen zu finanzieren. Ursprünglich war das Ehepaar Eigentümer eines Mietshauses. „Probleme mit den Mietern gehören der Vergangenheit an“, so der Bankberater. „Darum kümmert sich die Fondsgesellschaft“. Auch habe der Berater selbst DG-Fonds gezeichnet. Selbst als das Ehepaar fragt, ob man nicht langsam genug DG-Fonds habe und in etwas Anderes investieren könne, heißt es: „Ich kenne kein besseres Investment“.

Von all dem wollte die Südwestbank jetzt nichts mehr wissen. Beratungen hätten nicht stattgefunden. Bei dem Ehepaar handele es sich um professionelle Fondsinvestoren, welche die Fonds selbständig nachgefragt hätten, behauptete.

(more…)

Entscheidung erneut vertagt!

6. November 2011

Am 16. November 2011 hätte vor dem OLG Frankfurt eine Berufungs-Verhandlung in Sachen DG Fonds Nr. 34 stattfinden sollen. Doch die Verhandlung im Fall Bilger gegen die DG Anlage und die DZ Bank wurde kurz vor dem Termin erneut verschoben. Damit scheint das Kalkül von DZ Bank, DG Anlage und der Kanzlei Lindemann aufgegangen zu sein, durch fadenscheinige Begründungen die Gerichte davon abzuhalten, noch vor der Verjährungsfrist ein Urteil zu fällen. Damit sollen andere Anleger von einer Klage abgehalten werden. Der Fall geht zurück auf das Jahr 2005.

(more…)