Archive for Dezember 2012

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2013 …

23. Dezember 2012

… wünscht der Bankgenosse allen DG-Fonds-Anlegern und Lesern.

Den Akteuren der Bankenseite wünschen wir vor allem Zeit zu Besinnung über die Feiertage. Nutzen Sie die Gelegenheit der ruhigen Zeit, einmal darüber nachzudenken, was richtig und falsch ist. Nicht darüber, mit welchen juristischen Tricksereien man sich den rechtlichen Konsequenzen moralisch verwerflichen Handelns entziehen kann. Versetzen Sie sich dabei ruhig auch mal in die Position Ihrer Gegner, gegen die Sie so machtvoll kämpfen. Das sind nämlich die Menschen, die auf die Seriosität und Glaubhaftigkeit Ihrer Seite vertraut haben und leider bitter enttäuscht  wurden. Wenn Sie noch Spuren eines Gewissen haben, wird sie eine solche Besinnung zunächst aufwühlen, anschließend – wenn Sie mit sich im Reinen sind – wir sie sich sehr wohltuend auf Ihr Inneres und Ihre Gesundheit insgesamt auswirken.

Advertisements

Südwestbank im Visier der Staatsanwaltschaft

13. Dezember 2012

Manfred spricht's aus

Seit langem wurdern sich Gerichtsbesucher, was sich die Juristen der Südwestbank alles erlauben durften: Gezielte Falschaussagen, Verdrehen rechtskräftiger Urteile, bewusstes Zitieren aus längst aufgehobenen Urteilen, Ignorieren der anerkannten Rechtsprechung, dazu auch noch respektloser Umgang mit den Richtern und ein sehr unanständiges Benehmen im Gerichtssaal. Nun endlich nimmt sich die Staatsanwaltschaft Stuttgart der Sache an, denn die Grenze des „Ausrutschers“ ist längst überschritten – die Eskapaden von Schneider und Tobelander sind strafrelevant.

Sh. auch Stuttgarter Zeitung:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.anzeige-gegen-suedwestbank-ag-anlegeranwaelte-zeigen-suedwestbank-an.18306c35-d722-4c1b-9faf-126d580056fe.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Südwestbank wegen Prozessbetrugs angezeigt

12. Dezember 2012

suedwestbankZuhörer, die regelmäßig die Gerichtsverhandlungen in Sachen DG Fonds besuchen, empören sich schon seit langem darüber, wie unverfroren dort gelogen wird. Mehrfach schon musste sich Südwestbank-Rechtsanwalt Tobelander und Hausjustitiar Schneider für ihr Verhalten vor Gericht scharf zurechtweisen lassen von den Richtern. Doch das scheint die „Prozesskasper“ (so werden sie von Besuchern mittlerweile bezeichnet) nicht sonderlich zu beeindrucken. Unbeirrt tragen sie wider besseres Wissen in jeder Verhandlung „frei erfundene“ Darstellungen der Sachlage vor und ignorieren damit die Fakten, die vor Gerichten längst geklärt sind.

(more…)