Eklat bei der Volksbank Münsingen: Mitglieder setzen kompletten Aufsichtsrat ab

by

Die Mitglieder der Volksbank Münsingen haben Courage gezeigt: In der kürzlich stattgefundenen außerordertlichen Vertreterversammlung ließen sie sich nicht einfach überfahren. In einer ausgiebigen Diskussion kam vieles ans Licht, was manche lieber im Verbogenen behalten hätten. Ergebnis: Mit überwältigender Mehrheit setzten die Genossen alle sieben Aufsichtsratsmitglieder ab.

Dies könnte auch ein Signal an andere Genossenschaften sein: Viel zu lange haben die Mitglieder einfach hingenommen, was ihnen von Vorstand und Aufsichtsrat vorgesetzt wurde. Eine Genossenschaft kann jedoch nur mit aktiver Demokratie funktionieren. Mitglieder- und Vertreterversammlungen sind keine „Zustimmungsgremien“, sondern „Entscheidungsgremien“.
Mehr lesen beim GEA

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Eklat bei der Volksbank Münsingen: Mitglieder setzen kompletten Aufsichtsrat ab”

  1. Voba-Fondsgeschädigter Says:

    Wenn es solche Vorfälle gibt, sollte man insgesamt reinen Tisch machen und auch den Vorstand absetzen. Ein richtiger Neuanfang und – falls es Schädigungen auf Kundenseite gegeben hat – Erstattung aller Schäden sind dann angemessen. Aber immerhin wurde hier schon mal demokratischer Mut gezeigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: