Neue Horrorzahlen aus Griechenland

by

Allein bis zum Oktober benötigt Griechenland 40 Milliarden Euro, um den Staat „am Laufen“ zu halten. Die Diskussion, ob ein solcher Staat noch zu retten ist, erübrigt sich. Was aus dem griechischen Parlament nach außen dringt, macht deutlich: Um ans so dringend benötigte große Geld zu kommen, zeigt man sich zwar reformwillig, doch genau genommen wird die Reformunlust nur auf den Tag nach der großen Überweisung verschoben. Bundestagsabgeordnete, die ganz nach den Vorstellungen von Volker Kauder „einfach die Hand heben“, wenn nach dem „JA“ zum nächsten Hilfspaket gefragt wird, sollten sich genau überlegen, was sie da tun. Wer eins und eins zusammen zählen kann, dem ist klar, dass es sich nicht um ein „Hilfspaket“ handelt, sondern und reine Geldverschwendung, Insolvenzverschleppung und dei massive Veruntreuung von Volksvermögen, das an anderer Stelle dringend benötigt wird.

Wer trotzdem dafür stimmt, dem geht es entweder um den Erhalt der eigenen Karriere in der CDU oder um die Vertuschung der Tatsache, dass die Griechenland-Rettung à la Merkel von Anfang an ein katastophaler Irrweg war. Anstatt eine wirtschaftlich unbedeutende Volkswirtschaft, die sich mit Betrug in die Währungsunion gemogelt hat und nie die Absicht hatte, an die vereinbarten Regeln zu halten – vielleicht auch weil sie dazu garnicht in der Lage ist – aus dem Euro zu entlassen, hat man den historischen Fehler gemacht, den Erfolg des Euro und des europäischen Friedens mit dem Verbleib Griechenlands in der Eurozone zu verbinden. Man hatte die Wahl: Entweder geht Griechenland seinen eigenen Weg, oder Europa scheitert samt dem Euro. Daran ändert auch ein weiteres Hilfspaket nichts, es vergößert nur den Schaden.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: