Posts Tagged ‘Gewissen’

Deutschland: Jeder 4-Personenhaushalt haftet ab Mittwoch mit über 5.000 € für Griechenland!

17. August 2015

Euro-downDas dritte Kreditpaket für das überschuldete Griechenland in Höhe von fast 90 Milliarden ist beschlossene Sache unter den Finanzministern der Eurozone. Damit steigt die Haftung des Deutschen Steuerzahlers auf insgesamt 110 Milliarden Euro – das über 1300 € für jeden (!) Deutschen – vom Säugling bis zum Greis – für einen 4-Personen-Haushalt sind das über 5.000 Euro. Insgesamt ist es auch deutlich mehr, als der Bund in diesem Jahr für die Verteidigung des Landes, die Gesundheit, den Bau von Straßen, die Landwirtschaft sowie für Forschung und Bildung insgesamt ausgeben wird. Man muss sich schon fragen: Wessen Interessen werden da vertreten?

(more…)

Advertisements

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2013 …

23. Dezember 2012

… wünscht der Bankgenosse allen DG-Fonds-Anlegern und Lesern.

Den Akteuren der Bankenseite wünschen wir vor allem Zeit zu Besinnung über die Feiertage. Nutzen Sie die Gelegenheit der ruhigen Zeit, einmal darüber nachzudenken, was richtig und falsch ist. Nicht darüber, mit welchen juristischen Tricksereien man sich den rechtlichen Konsequenzen moralisch verwerflichen Handelns entziehen kann. Versetzen Sie sich dabei ruhig auch mal in die Position Ihrer Gegner, gegen die Sie so machtvoll kämpfen. Das sind nämlich die Menschen, die auf die Seriosität und Glaubhaftigkeit Ihrer Seite vertraut haben und leider bitter enttäuscht  wurden. Wenn Sie noch Spuren eines Gewissen haben, wird sie eine solche Besinnung zunächst aufwühlen, anschließend – wenn Sie mit sich im Reinen sind – wir sie sich sehr wohltuend auf Ihr Inneres und Ihre Gesundheit insgesamt auswirken.

Mehr Transparenz bei Abgeorndetenbezügen

26. Oktober 2012

Wer steuert unsere Abgeordneten? Sind sie wirklich nur ihrem Gewissen verpflichtet oder vielleicht eher dem einen oder anderen „Sponsor“? Nach langem Ringen im Ältestenrat des Bundestags haben Union und FDP gestern mehr Transparenz bei den Nebeneinkünften von Abgeordneten beschlossen. Hohe Nebenverdienste müssen künftig in sieben zusätzlichen Stufen veröffentlicht werden. Das ist zwar noch keine totale Transparenz, aber immerhin ein großer Fortschritt.