Posts Tagged ‘Rosenfeld’

Nach der „Plünderung“ zieht sich das Genossenschaftswesen aus der Fläche zurück

23. Januar 2017

Täbingen – ein idyllischer Ort auf dem kleinen Heuberg ist jetzt noch idyllischer: Seit Januar 2017 ist die Teilgemeinde des württembergischen Städtchens Rosenfeld völlig frei von Banken und bankähnlichen Strukturen. Die nicht gerade für Kundenfreundlichkeit bekannte Volksbank Hohenzollern-Balingen, die sich die frühere Raiffeisenbank Täbingen in mehreren Fusionsstufen einverleibt hatte, hat nun in Täbingen ganze Arbeit geleistet. Nicht nur die örtliche Filiale wurde dicht gemacht – auch den Kontoauszugdrucker und den Geldautomaten haben die genossenschaftlichen Plünderer gleich mitgenommen. „Bargeldlos durch die Nacht“ lautet seither der Gassenhauer in Täbingen – in Anlehnung an den Hit von Helene Fischer.

Ein Überbleibsel gibt es noch, das in Täbingen noch an die Zeiten erinnert, als es noch Zugang zu einer Bank gab: Das Straßenschild der „Raiffeisenstraße“. Ob die Täbinger dieses Schild nun noch sehen wollen oder ob es schon bald einen Antrag für die Umbenennung der „Raiffeisenstraße“ geben wird, ist im Moment noch nicht abzusehen. Vorschläge für den neuen Straßennamen nimmt die Ortsverwaltung Täbingen entgegen oder können über die Kommentarfunktion hier im Bankgenossen abgegeben werden. Durch ihren rücksichtslosen Rückzug hat die Volksbank Hohenzollern-Balingen getreu ihrem Werbeslogan den Weg frei gemacht für die Umbenennung der Straße. Für den Wechsel der Kunden zu einer anderen Bank übrigens auch.

Quelle: Zollern-Alb-Kurier

Advertisements

Volksbank Balingen verkauft sich an Rottweil

28. Juni 2012

Balingen, die Hauptstadt des wirtschaftlich starken Zollernalbkreises in Baden-Württemberg, wird bald ohne eigene genossenschaftliche Bank sein. Nachdem keine einzige der anderen Volks- und Raiffeisenbanken im ganzen Zollernalbkreis mit dem Balinger Volksbank kooperieren will, wirft der umstrittene Vorstand der Volksbank Balingen seine Bank (besser gesagt: Die der Mitglieder)  in die Hände einer Bank aus einem benachbarten Landkreis: Die deutlich größere Volksbank übernimmt die Volksbank Balingen. Der bisherige Hauptsitz in der Kreishauptstadt Balinger verkommt zu einer einfachen Filiale.

(more…)

Katerstimmung bei der Volksbank Balingen

18. Februar 2010

Vorbei mit der Narretei: Volksbank Balingen verurteiltDas Landgericht Hechingen hat dem „närrische Treiben“ bei der Volksbank Balingen ein Ende bereitet und die Führung der Bank auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Einem geschädigten Anleger, der eine außergerichtliche Entschädigungslösung angestrebt hatte, hatte die Volksbank Balingen empfohlen, er solle doch vor Gericht klagen. Der Anleger ist dem Rat der Bank gefolgt und hat Klage eingereicht. Wie wir soeben erfahren haben, hat das Landgericht Hechingen die Volksbank Balingen zur Schadenersatz verurteilt. Damit zählt auch die Balinger Volksbank zu den selbsternannten „Siegern der Finanzkrise“, die vor Gericht verloren haben.

(more…)

DG Fonds wurden ungeprüft verkauft

14. Oktober 2009

Der Schwarzwälder Bote zitiert in seiner Ausgabe Balingen vom 14.10.2009 einen ehemaligen Bankvorstand, der DG-Fonds an seine Kunden verkauft hat und selbst zu den Geschädigten gehört: »Ich habe mich voll auf den Verbund verlassen.« Die Zentrale habe die Produkte angeboten, die Formulare dazu geliefert und sei auch für die Prüfung zuständig: »Die kleine Bank vor Ort hatte gar keine Möglichkeit, das Angebot genau zu prüfen. Wir mussten uns in jeder Hinsicht auf die DG-Bank verlassen

Zum Schwarzwälder-Bote-Artikel vom 14.10.2009